Rechtsanwälte | Fachanwalt für Erbrecht
Kanzlei für Nachlasspflegschaft & Testamentsvollstreckung

Testamentsvollstreckung

Hinweise für Nachlassgerichte

Hat der Erblasser die Auswahl des Testamentsvollstreckers dem Nachlassgericht überlassen?
Oder ist der bisherige Testamentsvollstrecker verstorben, entlassen worden oder hat sein Amt gekündigt, ohne dass ein Ersatztestamentsvollstrecker benannt wurde?

Dann obliegt Ihnen als Nachlassgericht oftmals die Auswahl eines (neuen) Testamentsvollstreckers nach Ihrem Ermessen.

Dr. Schulz wird seit 15 Jahren von verschiedenen Nachlassrichtern und Nachlassrichterinnen zum Testamentsvollstrecker bestellt. Er ist "Geprüfter Testamentsvollstrecker" der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge (DVEV) e.V. Bei Bedarf nennen wir Ihnen gerne Nachlassrichterinnen und -richter als Referenz.

Wir gewährleisten eine kooperative Amtsführung, die Konflikte mit den Erben zu vermeiden versucht, um die Nachlassgerichte von streitigen Fragen der Testamentsvollstreckertätigkeit zu entlasten.

Ein wichtiger Aspekt sollte bei Ihrer Auswahl auch sein, dass wir über einen speziellen Versicherungsschutz für Vermögensschäden bei Testamentvollstreckungen verfügen, auch wenn wir diesen bisher noch nie in Anspruch nehmen mussten. Dieser gilt für Mitglieder des Bund Deutscher Nachlasspfleger (BDN) e.V. und geht erheblich über den Umfang üblicher Versicherungen (auch von Rechtsanwälten) hinaus. Darüber hinaus verfügen wir über den BDN e.V. ebenfalls über eine Vertrauensschadenversicherung (Kautionsversicherung) zum Schutz des Nachlasses.

 

© 2017 Dr. Schulz & Collegen